Selbstverpflichtung zu Qualität

 

 

Hauptberuflich Personal Trainer

Vollzeit. Eine Sache. Und die richtig. Nicht nebenbei. Nicht mal eben.

 

Kostenloses Kennenlernen

Es geht nicht nur um eine Investition, sondern auch um ein gutes Bauchgefühl. Bei einer intensiven Zusammenarbeit sollten im Vorfeld die meisten Fragen geklärt werden. Hier wird auch schon geschwitzt und in die grobe Herangehensweise geschnuppert.

 

Zeitliche Flexibilität

Übermorgen doch noch ein Meeting? Wir finden schnell einen passenden Ausweichtermin. Da ich maximal fünf Termine pro Tag annehme, bleibt hier genug Spielraum.

 

Vor- und Nachbereitung der Einheiten

Durch Stress oder andere Belastungen kann die Tagesform ein Trainingskonzept erschüttern. Um immer genau richtig zu agieren, bin ich stets perfekt vorbereitet.

 

Verfolgung der Trainingserfolge

Durch die Aufbereitung lässt sich das Training verfolgen und jederzeit besprechen - auch wenn spezifische Punkte zur Messung festgelegt werden.

 

Individuell ausgerichtetes Programming

Ihre Voraussetzungen bestimmen den Startpunkt und den Weg Ihres Trainings.

 

Waches Auge

Ich bin immer dran und unterstütze Sie dabei, jede Wiederholung mit voller Konzentration durchzuführen.

 

Diskretion

ist für mich gelebter Datenschutz.

 

Hygiene

Die Kleingeräte werden nach jeder Einheit noch vor dem Transport desinfiziert.

 

Maximal fünf Hausbesuche pro Tag

30 Minuten hin, 60 Minuten Training, 30 Minuten zurück, Vorbereitung, Nachbereitung, Bürotätigkeit, Akquise, Fortbildung, eigenes Training, Kommunikation... um für Sie fit zu sein, muss ich auch mit eigenen Ressourcen haushalten.

 

Stetiges Erhalten und Fördern meiner eigenen Fitness

Ich lebe meine Vorbildfunktion. Neue Trainingssysteme, neue Übungen, stetig neue Stimuli teste ich an mir selbst. Dabei verlasse ich regelmäßig meine Komfort-Zone. Eine gute Fitness gibt mir die Sicherheit, auch noch in 15 Jahren hochwertige Trainings zu liefern. Trainingszeit ist Arbeitszeit.

 

Lebenslange Weiterbildung

Mindestens eine Fortbildung im Jahr bringt mich regelmäßig auf den neuesten Stand. Dabei lerne ich immer wieder spannende Kolleginnen und Kollegen kennen. Das hilft dabei, mich immer wieder selbst zu hinterfragen und das Training perfekt zu justieren.

 

Regelmäßiger Austausch mit Kollegen und Partnern

Eingeschliffen in das eigene Arbeitssystem bringt der Austausch mit Kollegen oft eine willkommene Erfrischung. Deshalb ist es wichtig, zusammen für Diversität und Qualität im Berufsstand zu stehen und regen Austausch zu pflegen. Jeder hat seine Handschrift. Deshalb sehe ich andere Personal Trainer immer als Kollegen - außer sie sind zu billig oder arbeiten schwarz ;)

 

Berufshaftpflichtversicherung

"Personal Trainer" ist keine geschützte Berufsbezeichnung. Deshalb kann und darf es jeder machen. Auch nebenbei mal eben. Gut, hier auf der sicheren Seite zu sein.